Dr. Alexander Cizek LL.M., geb. 1966

www.cizek-ip.at
1986-1991 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien
1988-1991 Rechtspraktikum bei Braunegg Hoffmann Auer Rechtsanwälte, Wien
1991 Sponsion zum Magister der Rechtswissenschaften
1991-1992 Gerichtspraktikum am Jugendgerichtshof Wien, Bezirksgericht Wien-Hiezing, Handelsgericht Wien
1992-1994 Doktoratstudium an der Universität Wien
1992-1994 Rechtspraktikum bei Rechtsanwalt Dr. Alfred Richter
1994-1995 Postgraduales Studium an der Duke University, School of Law, Durham, N.C., U.S.A.
1995 Graduierung zum Master of Laws (LL.M.)
1995-1996 Rechtspraktikum bei Pennie & Edmonds LLP, New York, U.S.A.
1996 Rechtsanwaltsprüfung in New York, U.S.A. (1st Judicial Department)
1996 Promotion zum Doktor der Rechtswissenschaften
1997-1999 Rechtsanwaltsanwärter bei Bruckhaus Westrick Heller Löber Rechtsanwälte (heute Freshfields Bruckhaus Deringer Rechtsanwälte)
1999 Rechtsanwaltsprüfung in Österreich (OLG Wien)
1999-2000 Rechtsanwaltsanwärter bei Weiss-Tessbach Rechtsanwälte GmbH, Abteilung IP/IT & Commercial
2000-2001 Rechtsanwalt bei Weiss-Tessbach Rechtsanwälte GmbH, Abteilung IP/IT & Commercial
2001-2013 Partner bei DLA Piper Weiss-Tessbach Rechtsanwälte GmbH, ab 2002 Leiter Abteilung IP/IT, ab 2005 auch Commercial
seit 2013 Rechtsanwaltskanzlei CIZEK IP – in Kooperation mit Höhne, In der Maur & Partner



Tätigkeitsschwerpunkte:

Immaterialgüterrecht (Markenrecht, Produktpiraterie, Musterrecht, Urheberrecht, Softwarerecht, Patentrecht), unlauterer Wettbewerb, Werberecht, Glücksspielrecht, Pharmarecht; IT-Recht (insb. Datenschutz, E-Commerce & Internetrecht, Outsourcing), Telekommunikationsrecht; Unternehmens- und Wirtschaftsrecht, insb. Vertriebsrecht (inkl. Handelsvertreterrecht, Franchising, Lizenzverträge) und Transportrecht; allgemeines Zivil- und Vertragsrecht; Rechtsdurchsetzung (insb. IP-Prozesse und wirtschaftsrechtliche Prozesse).

Mitglied der Österreichische Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz (www.oev.or.at)

Präsident der Licensing Executives Society Österreich (www.les-austria.at)

Mitglied der International Trademark Association (www.inta.org)

Mitglied von MARQUES (www.marques.org)

Mitglied der Wiener Advokatengesellschaft „UNION“  (www.advokatengesellschaft-union.at)

 

Fremdsprachen:

Englisch, Französisch


Vortragstätigkeit:

Lehrtätigkeit/Vorlesung "Patent-, Marken-, Muster- und Ausstattungsrecht" an der Universität Wien, WS 2008/2009, Wien

Lehrtätigkeit/Vorlesung "Patent-, Marken-, Muster- und Ausstattungsrecht" an der Universität Wien, SS 2008, Wien

Lehrtätigkeit/Vorlesung "Unlauteres Wettbewerbsrecht" an der Universität Wien, SS 2007, Wien

Vortrag zum Thema "Innovationsmanagement durch die Lizenzbrille betrachtet – der Lizenzvertrag", LES Seminar zum Thema "Grundzüge des Innovationsmanagements II: Lizenzieren, Finanzieren, Subventionieren”, November 2004, Tech Gate Wien

Lehrtätigkeit/Vorlesung zum "Patentrecht – Schwerpunktsetzung Arzneimittel und Biotechnologien" im Rahmen des Lehrganges "Drug Law”, IMC Fachhochschule Krems, University of Applied Management Sciences Krems, WS 2003/2004, Krems

Vortrag zum Thema "Qualität im Gesundheitswesen – Standards, Gesetze und Erlässe definieren die Qualität der Aufbereitung von Medizinprodukten / Normenbestand – Aufbereitung – Haftung", 19.02.2003, 1. Kremser Forum, Krems

Vortrag zum Thema "Der Lizenzvertrag I - Arten, Gegenstand der Lizenz, Lizenzentgelt und Rechnungslegung", LES Seminar, Mai 2002, Wirtschaftskammer Österreich, Wien

Vortrag zum Thema "Die Arten der Gewerblichen Schutzrechte - National, International, Gemeinschaftsrechtlich, Inhalte, Registrierungsverfahren und Kosten", LES Seminar, April 2002, Wirtschaftskammer Österreich, Wien


Publikationen:

Anti-counterfeiting 2013 – A Global Guide, World Trademark Review – Österreichischer Teil

Cizek/Fehringer, Entscheidungsanmerkung zu EuGH 19.04.2012, C-523/10 – Wintersteiger II, ÖBl Nr. 5/2012, 237 (Markenrecht: Örtliche Zuständigkeit für Entscheidung über Markenverletzungen durch identisches Schlüsselwort – "Keyword Advertising")

Anti-counterfeiting 2012 – A Global Guide, World Trademark Review – Österreichischer Teil

Cizek/Fehringer, Entscheidungsanmerkung zu EuGH 22.09.2011, C-323/09 – Interflora, ÖBl Nr. 6/2011, 341 (Markenrecht: Werbung im Internet mit Schlüsselwörtern – "Keyword Advertising")

Cizek, Wie man Design vor Nachahmern schützt, Wirtschaftsblatt, 30.09.2011
International Franchising, 2. Aufl., Dennis Campbell (Hrsg.), Juris Publishing, Mai 2011 – Österreichischer Teil

Anti-counterfeiting 2011 – A Global Guide, World Trademark Review – Österreichischer Teil

Cizek, Heimat bist Du großer SöhnInnen – Der OGH gibt den Text der österreichischen Bundeshymne frei zur "Geschlechterneutralisierung", medianet, 22.02.2011 (Urheberrecht)

Anti-counterfeiting 2010 – A Global Guide, World Trademark Review – Österreichischer Teil

Cizek, Die Spitzenstellungswerbung "Österreichs beliebtester Hagebuttentee" ist wettbewerbsrechtlich zulässig, Titelschutzjournal, Nr. 5/2009, 5

Cizek, Wahrung der Rechte der Medieninhaber bei der Pflichtablieferung von Online-Medien nach der Mediengesetznovelle, Titelschutzjournal, Nr. 1/2009, 7

Anti-counterfeiting 2009 – A Global Guide, World Trademark Review – Österreichischer Teil

Getting the Deal Through – Franchise 2008 – Österreichischer Teil

Cizek, Entscheidungsanmerkung zu OLG Wien 28.02.2008, 17 Bs 32/08t – StrafprozessreformbegleitG -Übergangsbestimmungen, ÖBl Nr. 4/2008, 234 (Strafprozessrecht/Markenrecht: Auswirkung der StPO-Reform 2008 für Markeninhaber als Privatankläger)

Cizek, Sein Design schützen lassen, Die Presse, 27.08.2008

Anti-counterfeiting 2008 – A Global Guide, World Trademark Review – Österreichischer Teil

Cizek, Kommentar zu §§ 47-50 Urheberrechtsgesetz, in: Kucsko (Hrsg.), urheber.recht, Manz, 2007

Cizek
, Österreichs "Anti-Doping-Gesetz", Zeitschrift für Sport und Recht, Nr. 3/2007, 105

Cizek/Lederer, Internationale Streitanhängigkeit im Lichte der CMR, RdW, Nr. 8/2006, 489 (Zivilprozessrecht/Transportrecht)

Cizek/Skottke, Cross-border licensing – Key Issues in Slovakia, in Licensing in the Boardroom 2006, IAM Magazine Supplement, August 2006

Cizek, Entscheidungsanmerkung zu OGH 26.08.2004, 6 Ob 11/04t, causa sport, Nr. 3/2006, 453 (Sportrecht/Schadenersatzrecht: Verletzung der Verkehrssicherungspflicht eines Sportplatzbetreibers)

Cizek, Entscheidungsanmerkung zu OGH 12.07.2005, 4 Ob 48/05w – Nordic Walking, SpuRt (Zeitschrift für Sport und Recht) Nr. 2/2006, 69 (Markenrecht: Warenidentität und sittenwidriger Markenrechtserwerb)

Cizek, Entscheidungsanmerkung zu OGH 11.08.2005, 4 Ob 125/05v – Der Friseur, ÖBl Nr. 1/2006, 43 (44) (Urheberrecht: Abgrenzung zwischen Bearbeitung und selbständiger Neuschöpfung)

World Trademark Yearbook 2006 – A Global Guide for Practitioners, World Trademark Review – Österreichischer Teil

Cizek, Cross-border licensing into emerging markets: a Croatian case study, in Licensing in the Boardroom 2005, IAM Magazine Supplement, October 2005

Cizek, Enforcing Patents in Austria, in Patents in Europe, IAM Magazine Supplement, August 2005

Cizek, Der Rechtsanwalt: Zum Schutz einer Marke, Die Presse, 08.08.2005

Cizek/Perić, Trademark Practice & Forms, Stephan Kinsella (Hrsg.), Oceana Publications – Kroatischer Teil, Februar 2005

Cizek, Entscheidungsanmerkung zu OGH 06.07.2004, 4 Ob 146/04f – Stahlreport, ÖBl Nr. 6/2004, 282 (Zivilprozessrecht/Wettbewerbsrecht: Ort des schädigenden Ereignisses)

Cizek, Glosse zur Entscheidung OLG 15.10.2001, 15 R 163/01b, Zeitschrift für Sport und Recht, Nr. 5/2003, 198 (Sportrecht/Vereinsrecht: Vereinsmitglieder als wirtschaftliche Beteiligte)

Cizek, Glosse zur Entscheidung OGH 14.01.1999, 2 Ob 338/98i, Zeitschrift für Sport und Recht, Nr. 5/2003, 197 (Sportrecht/Schadenersatzrecht: Haftung bei Fahrradsport)

Cizek/Schnider, Inline-Skater in Österreich: Fußgänger oder Radfahrer?, Anwalt aktuell, Ausgabe Juni 2003, 16

Cizek/Schnider, Sanktionen und Anti-Doping-Verfahren in Österreich, Zeitschrift für Sport und Recht, Nr. 2/2003, 55

Cizek/Schnider, Inline-Skater in Österreich: Rechtlicher Slalom zwischen Fußgängern und Radfahrern, Zeitschrift für Sport und Recht, Nr. 1/2003, 14

Gassauer-Fleissner/Cizek, Recent IP related Legislative Developments in Austria, IPBA-Journal, December 2001




"WTR 1000" führt Dr. Alexander Cizek in "The World's Leading Trademark Professionals 2013" in der Kategorie "Individuals" an. Dr. Cizek wird in diesem Handbuch als "excellent all-round trademarks lawyer" ausgewiesen.

"Chambers and Partners Global (2013)" empfiehlt Dr. Alexander Cizek als "key  individual" im Bereich "Intellectual Property". Es werden sowohl Dr. Cizeks Kenntnisse in den Bereichen Produktpiraterie und Markenrecht hervorgehoben, als auch sein pragmatischer und zielorientierter Zugang.

"Chambers and Partners Europe (2013)" weist Dr. Alexander Cizek erneut als "key  individual" im Bereich "Intellectual Property".

"The Legal 500 – Europe Middle East & Africa (2013)" empfiehlt Dr. Alexander Cizek im Bereich "Software and IT law" und führt ihn mit der Kanzlei zusammen an erster Stelle der Kategorie "IT and telecommunications” an. Darüber hinaus empfiehlt das Handbuch Dr. Alexander Cizek abermals in der Kategorie "Intellectual Property and Media".

Das Wirtschaftsmagazin "FORMAT" präsentiert Dr. Alexander Cizek in seinem Ranking "Die 220 besten Rechtsanwälte des Landes" (2012) als einen der führenden Experten Österreichs im Bereich "Marken-, Patent- & Urheberrecht".

"IAM Patent 1000" reiht Dr. Alexander Cizek unter den "The World's Leading Patent Practitioners (2012)" in der Kategorie "Individuals - litigation and licensing" ein. Das Handbuch lobt Dr. Cizeks "detailed, highly commercial approach".

"Chambers and Partners Europe (2012)"
hebt Dr. Alexander Cizek als "leading individual" hervor. Mandanten sagen "We are absolutely confident in what he's doing. He's well prepared and thinks of the broader picture".

"The Legal 500 – Europe Middle East & Africa (2012)" empfiehlt Dr. Alexander Cizek in den Bereichen "Produktpiraterie und Markenschutzrechte” und führt ihn zusammen mit der Kanzlei im Bereich "Intellectual Property and Media" an.

"IAM Licensing 250" empfiehlt Dr. Alexander Cizek in "The World's Leading Patent & Technology Licensing Lawyers 2011/2012" als einen der führenden Experten in diesem Bereich. Das Handbuch beschreibt Dr. Cizek als "thorough, detailed and action-oriented", seine Mandanten loben seine "in depth analysis from different angles and broad perspective beyond the scope of the task".

Das Wirtschaftsmagazin "FORMAT" präsentiert Dr. Alexander Cizek in seinem Ranking "Die 200 besten Rechtsanwälte von Österreich" (2011) als einen der führenden Experten Österreichs im Bereich "Intellectual Property" .

"Chambers and Partners Europe (2011)" hebt Dr. Alexander Cizek als "leading individual" hervor; Dr. Cizek ist bekannt als "solid and experienced practitioner who is especially popular with British and American clients".

"The Legal 500 – Europe Middle East & Africa (2011)" empfiehlt Dr. Alexander Cizek im Bereich "Intellectual Property and Media”. Das Handbuch schreibt, dass Dr. Cizek "good explanations for non-experts" liefert. Wiederholt wird er ausdrücklich für Produktpiraterie- und Markenschutz-Fälle empfohlen.

"IAM Licensing 250" empfiehlt Dr. Alexander Cizek in "The World's Leading Patent & Technology Licensing Lawyers 2010" als einen der führenden Experten in diesem Bereich. Das Handbuch schreibt, Dr. Cizek habe "significant experience in negotiating patent license and know-how transfer agreements".

"Chambers and Partners Europe (2010)" weist Dr. Alexander Cizek als "leading individual" im Bereich "Intellectual Property" aus. Das Handbuch lobt Dr. Cizeks "expertise, hands-on mentality and intuitive approach to problem solving".

"The Legal 500 – Europe Middle East & Africa (2010)" empfiehlt wiederholt Dr. Alexander Cizek im Bereich "Intellectual Property and Media”. Das Handbuch schreibt, dass er und seine Abteilung "fast and highly competent" ist. Dr. Cizek wird darüber hinaus wegen seines umfassenden Wissens in den Bereichen Produktpiraterie und Markenschutzrecht hervorgehoben.

"Chambers and Partners Europe (2009)" empfiehlt Dr. Alexander Cizek im Bereich "Intellectual Property", er wird als "leading individual" in diesem Bereich hervorgehoben.

"Chambers and Partners Europe (2008)" empfiehlt Dr. Alexander Cizek im Bereich "Intellectual Property", er wird als "leading individual" in diesem Bereich hervorgehoben. Mandanten sagen über Dr. Cizek, er sei "prompt, very precise, exceptionally thorough in his analysis and a good communicator".

"The Legal 500 – Europe Middle East & Africa (2008)" empfiehlt Dr. Alexander Cizek im Bereich "Intellectual Property and Media” und führt ihn zusammen mit der Kanzlei an erster Stelle in diesem Bereich an. Das Handbuch schreibt, dass die Abteilung unter Dr. Cizek eine "excellent and professional group" ist.

"Chambers and Partners Europe (2007)" empfiehlt Dr. Alexander Cizek im Bereich "Intellectual Property", er wird als "leading individual" in diesem Bereich hervorgehoben. Mandanten sagen über Dr. Cizek, dass sie "100 % satisfied" sind,  er versteht "technical issues, which is very unusual in a lawyer".

"The Legal 500 – Europe Middle East & Africa (2007)" empfiehlt erneut Dr. Alexander Cizek im Bereich "Intellectual Property and Media”. Das Handbuch schreibt, Dr. Cizeks Arbeit sei "of excellent quality”.
druckversion