Dr. Thomas Höhne, geb. 1953

1971 - 1978 Studium der Rechtswissenschaften, der Handelswissenschaften, der Politikwissenschaft, der Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Wien und der Hochschule für Welthandel in Wien
1976 Promotion zum Doktor der Rechtswissenschaften
1975 Stipendiat am Institut für europäische Studien/Brüssel
1976 - 1978 Assistent am Institut für Handels- und Wertpapierrecht der Universität Wien (Univ.-Prof. Dr. Frotz)
1979 Stipendiat am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Patent-, Urheber- und Wettbewerbsrecht in München
1984 Eintragung in die Liste der Rechtsanwälte
seit Mai 1998 Partnerschaft mit Mag. Thomas In der Maur
Juni 2001 Begründung der Höhne, In der Maur & Partner Rechtsanwälte OEG
2004 - 2007 Mitglied des Ausschuss der Wiener Rechtsanwaltskammer



Kontakt:

e-mail: thomas.hoehne@h-i-p.at
Sekretariat: Natasa Jevremovic
Telefon: (43 - 1) 521 75-31


Tätigkeitsschwerpunkte:

Medien- und Informationsrecht, Internetrecht, Immaterialgüterrecht (Wettbewerbs-, Urheber-, Markenrecht und Persönlichkeitsrechte), Vertragsrecht, Wirtschaftsrecht, Vereinsrecht

Mitherausgeber der Zeitschrift für Informationsrecht (ZIR)

Mitinitiator und -gründer des Universitätslehrgangs Informationsrecht und Medienrecht an der Universität Wien (www.informationsrecht.at), Mitglied des wissenschaftlichen Beirats dieses Lehrgangs

Mitglied des Expertenboards der Österreichischen Marketinggesellschaft (www.marketinggesellschaft.at)

Streitschlichter bei der Streitschlichtungsstelle für .at Domains der nic.at (2003 - 2008)


Mitglied des Österreichischen Werberats (www.werberat.at)

Partner der Interessenvertretung Gemeinnütziger Organisationen „IGO“ (www.gemeinnuetzig.at).


Sprachen:

Englisch, Französisch


Vortragstätigkeit:

Seminare und Vorträge insbesondere in den Bereichen des Wettbewerbs-, Urheber-, Werbe,- Internet- und Rundfunkrechts sowie des Vereinsrechts. Vortragender an der Werbeakademie des Wirtschaftsförderungsinstituts Wien (1993 - 1999), an der NPO-Akademie (2005-2011; www.npo-akademie.at) und am Universitätslehrgang Informationsrecht und Medienrecht an der Universität Wien (www.informationsrecht.at).

Lehrbeauftragter für "Sportsponsoring aus Unternehmens- und Vereinssicht" an der FH Wiener Neustadt für Wirtschaft und Technik (2010)


Publikationen: 

Mitautor von Höhne/Jöchl/Lummerstorfer, Das Recht der Vereine (2013)

Mitautor von Berka/Heindl/Höhne/Noll, Praxiskommentar zum Mediengesetz (2012)

Mitautor von Berka/Grabenwarter/Holoubek (Hrsg.), Persönlichkeitsschutz in elektronischen Massenmedien (2012)

Gemeinsam mit Peter Karg: Urheber- und Verlagsrecht, in: Hausmaninger/Petsche/Vartian (Hrsg.), Wiener Vertragshandbuch (2006, 2012)

Mitautor von Höhne/Koukal, Ihr Recht im Internet (2011)

Mitautor von Höhne/Jung/Koukal/Streit, Urheberrecht für die Praxis – Alles, was Sie wissen müssen (2011)

Autor des Kapitels Medienrechtliche Ordnungsvorschriften für Online-Medien, in: Berka/Grabenwarter/Holoubek (Hrsg.) Viertes Rundfunkforum: Medien im Web (2009)

Mitautor von Höhne/Jöchl/Lummerstorfer, Das Recht der Vereine (2009)

Autor von Höhne, Architektur und Urheberrecht (2007, 2014)

Mitautor von Berka/Höhne/Noll/Polley, Praxiskommentar zum Mediengesetz (2002, 2005)

Mitautor von Höhne/Jöchl/Lummerstorfer, Das Recht der Vereine (1997, 2002)

Autor der Kapitel Rundfunkrecht (fortgeführt seit 2002 von Streit) und Umwelthaftung in: Straberger (Hrsg.), EU-Recht (Loseblattsammlung seit 1995)

Mitautor von Mayer-Schönberger/Galla/Fallenböck (Hrsg.), Das Recht der Domain-Namen (2001)

Mitautor von Österreichische Juristenkommission (Hrsg.), Grundrechte in der Informationsgesellschaft (2001)

Autor von Rechtliche Rahmenbedingungen des Electronic Commerce in Biegler (Hrsg.), www.electronicbusiness.at (2000)

Autor von Urhebervertragsrecht und neue Nutzungsarten in Dittrich (Hrsg.), Beiträge zum Urheberrecht VI (2000)

Mitautor von Mayer-Schönberger/Schneider-Manns-Au (Hrsg.), Der Jurist am Info-Highway (1997)

Zahlreiche Aufsätze, Entscheidungs- und Buchbesprechungen in verschiedenen juristischen Fachzeitschriften sowie in anderen Medien

1992 - 2008 ständiger freier Mitarbeiter der Wirtschaftszeitschrift "trend"; Mitglied des Herausgeberbeirats der Zeitschrift „Medien und Recht“




Dr. Thomas Höhne wird im Format Anwaltsranking 2014 erneut als Österreichs berster Rechtsanwalt auf dem Gebiet Medienrecht IT und E-Commerce ausgezeichnet. Außerdem ist er unter den Top 10 im Wettbewerbsrecht.

Das Wirtschaftsmagazin "Format" führt Dr. Thomas Höhne im Anwaltsranking 2013 als Österreichs besten Rechtsanwalt in der Kategorie Medienrecht, IT und E-Commerce. Außerdem ist er unter den Top 10 im Wettbewerbsrecht.

„The Legal 500 – Europe Middle East & Africa (2013)“ empfiehlt Dr. Thomas Höhne im Bereich “It and Telecommunications” und führt ihn an erster Stelle der „leading Individuals“ im Bereich „Intellectual Property and Media”. Das Handbuch schreibt, er sei “a litigation expert, and capable of solving urgent matters within a very strict timeframe”.

Das Handbuch „Legal Experts – Europe, Middle East & Africa (2013)” empfiehlt Dr. Thomas Höhne erneut im Bereich “Intellectual Property” sowie darüber hinaus auf dem Gebiet “IT and Telecoms“.

„Who’s Who Legal – The International Who’s Who of Business Lawyers“ (2012) reiht Thomas Höhne unter „the world’s leading practioners“ in den Bereichen "Internet, E-Commerce & Data Protection" ein.
 
„Die Presse“ empfiehlt Dr. Thomas Höhne im „Handbuch Wirtschaftsanwälte“ 2012 im Bereich „IP, IT, Medien und Telekom“ als führenden Experten im Kernbereich des IP-Rechts.
 
Dr. Thomas Höhne wird von “The European Legal 500 - US Special Edition 2012”  im Bereich “Intellectual Property and Media” als einer von drei Rechtsanwälten als “leading individual” genannt.  Wörtlich bezeichnet das Handbuch ihn als “highly rated and in demand” und unsere Kanzlei, angeführt unter den vier besten Österreichs, als „dominant in the media sector“.
Ebenso wird er für das Gebiet „IT and Telecommunications“ empfohlen sowie Höhne, In der Maur & Partner für den Bereich „Real Estate and Construction“.

Chambers Europe 2012 empfiehlt Dr. Thomas Höhne in den Bereichen „Information Technology“ und „Media“. Er sei "one of the big players in media and IT".

Das britische Branchenmagazin "Corporate INTL" hat Höhne, In der Maur & Partner im Jahr 2012 als beste Medienrechtskanzlei Österreichs ausgezeichnet.

Das Handbuch „The Legal 500 - Europe, Middle East & Africa" empfiehlt Dr. Thomas Höhne im Jahr 2012 neuerlich als "leading individual" im Bereich "Intellectual Property and Media". Außerdem empfiehlt ihn das Handbuch für den Bereich "IT and telecommunications". Das Handbuch schreibt über uns: "Höhne, In der Maur & Partner Rechtsanwälte is dominant in the media sector, particularly for representing newspapers. Thomas Höhne is highly rated and in demand."

Die Zeitschrift „Format“ nennt Dr. Thomas Höhne in ihrer Ausgabe vom 20. April 2012 an erster Stelle in der Kategorie „Die Elite in Medienrecht, IT, E-Commerce“. Außerdem reiht das Magazin Dr. Thomas Höhne in der Kategorie „Die Top Ten im Wettbewerbsrecht“ österreichweit auf Platz sechs.

Das Handbuch „Best Lawyers“ empfiehlt Thomas Höhne in seiner diesjährigen Ausgabe der „Best Lawyers in Austria“ (2012) für die Bereiche „Information Technology“ und „Media and IP law“.

Auch das Handbuch „Legal Experts – Europe, Middle East & Africa (2012)“ empfiehlt Dr. Höhne wiederum für den Bereich „Intellectual Property“.

 „Legal Experts – Europe, Middle East & Africa (2011)“ empfiehlt Dr. Thomas Höhne als einen der besten Rechtsanwälte der Bereiche „Intellectual Property“ und „IT and Telecoms“.

Chambers Europe 2011 empfiehlt Dr. Thomas Höhne in den Bereichen „Medienrecht“ und „IT law“. Fachleute, so das Handbuch, würden ihn als eine der führenden Figuren im Medienrecht mit „unglaublicher“ Erfahrung bezeichnen.

Die Handbücher „The Legal 500 - 2011 Europe, Middle East & Africa" und „The European Legal 500 – US Special Edition 2011" empfehlen Dr. Thomas Höhne in den Bereichen „EU and Competition”, „IT and Telecommunications" (aufgrund seines „knowledge of antitrust issues, e-commerce and internet law“) und im Bereich „Intellectual Property and Media“. Seine Kanzlei, so das Handbuch, hätte „an excellent reputation amongst peers for its dominance in the IP and IT sectors“. Er sei in diesen Gebieten „definitely a leading individual“.

Das Wirtschaftsmagazin „Format“ reiht Dr. Thomas Höhne auch im April 2011 beim Ranking der „Elite im Medienrecht, IT- & E-Commerce“ wieder weit vorne: An zweiter Stelle von ganz Österreich. In der Kategorie "Die besten Wettbewerbsrechtler" reiht ihn das Magazin unter die besten zehn Anwälte Österreichs.

Das Handbuch „Best Laywers“ bezeichnet Dr. Thomas Höhne im Bereich Medienrecht als besten Rechtsanwalt des Jahres 2011.

Im Herbst 2011 nennt das Handbuch „The Internationals Who’s Who of Business Laywers Thomas Höhne in der Auflistung der führenden Rechtsanwälte Österreichs im Bereich „Internet, e-Commerce & Data Protection“.

Im Handbuch „The Legal 500 Europe, Middle East & Africa 2010” und in der "US Special Edition 2010" wird Dr. Thomas Höhne als „leading lawyer” im Bereich „IT and Telecommunications” angeführt. Er und sein “first-class team“ würden, so das Handbuch, „a great reputation“ im Bereich „Intellectual Property and media“ genießen. Besonders das gekoppelte Angebot von IP und IT werde von Klienten geschätzt.

Im April 2010 wird Dr. Höhne im Wirtschaftsmagazin "Format"  in der Kategorie der "gefragtesten Medienrechtler" als Nummer 1 und bei den "Experten für Wettbewerbsrecht" unter die besten 10 gereiht.

Im Handbuch „The Legal 500 Europe, Middle East & Africa 2009" wird Thomas Höhne im Bereich „EU and Competition” als „recommended" für sein “unfair competition knowledge”, im Bereich „IT and Telecommunications" als „recognised for his expertise in IT regulations” und im Bereich „Intellectual Property and Media" als „top-quality practitioner” ausgewiesen.

Im April 2008 nennt das Wirtschaftsmagazin „Format“ Dr. Höhne beim Ranking der „Medienrechts-, IT- & E-Commerce-Experten“ an erster Stelle, im April 2009 bei den "Profis im Medienrecht".

Dr. Thomas Höhne wird im Handbuch The Legal 500 Europe, Middle East & Africa 2008" im Bereich „EU, Competition and Public Procurement" als „recommended", im Bereich „IT and Telecommunications" mit „significant experience in IT, information and media law" und im Bereich „Intellectual Property and Media" mit „... at the helm of the top-notch team" ausgewiesen. Im Verzeichnis der „European Legal Experts 2008" wird er für die Bereiche „IT and Telecoms" und „Intellectual Property" empfohlen. Der Client’s Guide 2008" von Chambers Europe schreibt über ihn: „Thomas Höhne is respected for a high level of specialist knowledge that makes him ‘the media law guru in Austria’ in the eyes of many peers."

Im Verzeichnis der Europe’s Leading Lawyers for Business 2007" von Chambers Europe wird Dr. Thomas Höhne als Nr. 1 der „leading individuals" im Bereich „Medien“ sowie als Nr. 2 in der Dreiergruppe zum Bereich „Information Technology“ ausgewiesen. Im Handbuch „Which Lawyer? – Yearbook 2007” der „Practical Law Company" gilt er als „highly recommended individual" in den Bereichen „IT and e-commerce", "Intellectual Property" bzw. „Media", ebenso im Yearbook 2008.

Laut dem Verzeichnis 2003/04 der "Global Counsel 3000" ist Dr. Thomas Höhne ein "recommended intellectual property practitioner in Austria"
druckversion