Juni 2016
Im aktuellen Newsletter zu Gesellschaftsrecht online finden Sie einen Gastbeitrag von Dr. Michael Zwirchmayr, in welchem er die die Rechtslage betreffend die Errichtung von Substiftungen erörtert:
Die Substiftung, das mysteriöse Wesen – Der OGH bringt Licht ins Dunkel
Sie finden den Beitrag hier: Gesellschaftsrecht online, 24.6.2016

Juni 2016
Auch TrendingTopics.at, ein Online-Portal des Manstein Verlags, verfolgt unsere Start-up-Aktivitäten. Unter der Überschrift „Mandantenbasis verbreitern: Warum sich immer mehr Anwaltskanzleien auf Start-ups stürzen“ zitiert Jakob Steinschaden unsere Expertin Sophie Tschöp: „Gerade weil innovative Start-ups über den Tellerrand hinaus denken, stoßen sie mit ihren Geschäftsideen auch oft auf speziell zu beachtende Gesetze und rechtliche Grauzonen“, sagt Sophie Tschöp, Rechtsanwaltsanwärterin bei Höhne, In der Maur & Partner Rechtsanwälte. „Um einige Beispiele zu nennen: FinTech-Start-ups müssen oft kapitalmarktrechtliche Hürden überwinden, Gewinnspiel-App-Betreiber müssen das Glückspielgesetz beachten, neue Ideen in der Lebensmittelbranche können eine Prüfung des Lebensmittelrechts erfordern.“ Und weiter: „Wir sehen in unserer täglichen Beratung, dass viele Start-ups den Weg zum Rechtsanwalt vermeiden, weil sie die hohen Kosten, die oft damit verbunden sind, scheuen. Um den Jungunternehmern entgegen zu kommen, bieten wir unsere Rechtsberatung auch zu ermäßigten Honoraren an“, sagt Sophie Tschöp von Höhne, In der Maur & Partner. „Darüber hinaus gehen auch wir in vielen Fällen mit ins Risiko und stunden einen guten Teil unseres Gesamthonorars bis zu einem Zeitpunkt, in dem das Start-up diese Kosten wirtschaftlich tragen kann. Beispielsweise rechnen wir dann einen Teil unseres Honorars erst nach Erreichen gewisser Umsatzzahlen, oder nach einer erfolgreich abgeschlossenen Finanzierungsrunde, etc. ab.

Juni 2016
Der „trend“ hat unsere Aktivitäten weiter am Radar: „Beratung bei der Finanzierung von Start-ups wird immer mehr zu einer Zukunftsschiene prominenter, heimischer Wirtschaftskanzleien. Höhne, in der Maur & Partner haben zuletzt mit einer Reihe von anderen Gesellschaftern prime-Crowd zur Beteiligungsfinanzierung und für Crowdfunding gegründet.“

Juni 2016
Höhne/ Jöchl/ Lummerstorfer, Das Recht der Vereine ist in 5. Auflage erschienen!
   
Drei Jahre sind seit der letzten Auflage dieses Standardwerks zum Vereinsrecht vergangen – drei Jahre, in denen viele Fragen im Vereinsrecht ihre Antwort gefunden haben und noch mehr Fragen dazugekommen sind, und mit so gut wie allen beschäftigt sich dieses Buch. Ein Vereinsfunktionär braucht nicht Vereinsjurist zu sein. Aber er oder sie sollte zumindest über ausreichendes Problembewusstsein verfügen – und um das Wissen, wo die notwendigen Informationen zu finden sind. Die juristischen Experten wiederum kommen mit dem bloßen Gesetzestext schon lange nicht mehr aus, sondern benötigen eine umfassende Darstellung der komplexen Materie. Mit dem vorliegenden Buch wird allen mit Vereinsproblemen Befassten genau das in die Hand gegeben, was sie brauchen. Dieses für alle mit dem Vereinsrecht Befassten – ob Vereinsfunktionäre oder Berater – unentbehrliche Handbuch arbeitet die vorliegende Judikatur und Literatur sowohl zum öffentlichen als auch zum Vereinsprivatrecht sowie zum Vereinssteuerrecht komplett auf und setzt sich mit so gut wie allen Fragen auseinander, die den Verein berühren.

So behandelt es
  • Sämtliche Aspekte der Gründung und praktischen Führung des Vereins
  • Probleme des Vereins als Unternehmer, Dienstgeber oder Nachbar
  • Probleme des Vereins im Vergabe-, Miet-, Wettbewerbs- oder Insolvenzrecht
  • Neu: Crowdfunding und Crowdfinancing
  • Eine umfassende, gleichzeitig auch für Laien verständliche Darstellung des komplexen Vereinssteuerrechts
  • Insbesondere alles, was Vereine vom Gemeinnützigkeitspaket 2015 wissen müssen
  • Organisation des Rechnungswesens
  • Erlangung der Spendenbegünstigung
  • Erlangung des Spendengütesiegels
  • Jahresabschlussprüfung von kleinen und großen Vereinen
Es enthält kommentierte Musterstatuten und Checklisten. Wesentliche Inhalte des Steuerrechts werden als Entscheidungsbäume und Grafiken aufbereitet.
 
Bestellen Sie auf www.shop.lexisnexis.at!

Juni 2016
Wir begrüßen ein neues Teammitglied! Frau Stefanie Veigl, LL.M. wird uns von nun an als Rechtsanwaltsanwärterin unterstützen. Frau Veigl hat auf der WU Wirtschaftsrecht studiert und bringt fundierte Kenntnisse auf diesem Gebiet mit. Sie wird in der Kanzlei schwerpunktmäßig in den Gebieten Wohnrecht, Schadenersatz- und Gewährleistungsrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, sowie Vertragsrecht und Prozessführung tätig sein. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Juni 2016
The Best Lawyers - Linking Lawyers and Clients Worldwide nennt Thomas Höhne in der 7. Edition von The Best Lawyers in Austria auf dem Gebiet "Information Technology Law and Media Law".

Juni 2016
Eine gute Nachricht für alle Internetnutzer: Höhne/Koukal, Ihr Recht im Internet geht in die 2. Auflage! Der bewährte Praxisratgeber für Konsumenten wird in Kürze erscheinen und alle relevanten Neuerungen auf dem Gebiet des Internetrechts enthalten. Herausgegeben wird das Buch wieder vom Verein für Konsumenteninformation (VKI).

Mai 2016
Der "trend" berichtet:

 
 

April 2016
Im „trend-Anwaltsranking“ („Österreichs beste Anwälte“) 2016 ist h-i-p unter den Top Ten sowohl im Medienrecht wie auch bei Intellectual Property.

April 2016
Thomas Höhne gewinnt bei den Global Awards 2016 von Corporate LiveWire in der Kategorie IP.
   

April 2016
Im Ranking 2016 von "The Legal 500 - The Clients' Guide to the Legal Profession in Europe, Caucasius & Central Asia" befinden sich h-i-p auf dem Gebiet Intellectual Property auf Platz vier der Reihung der besten Rechtsanwaltskanzleien Österreichs, Thomas Höhne und Alexander Koukal werden zusätzlich in Zusammenhang mit einem Urheberrechtsverfahren hervorgehoben. In der Kategorie TMT (Technology, Media and Telecommunications) finden wir uns auf Platz zwei - und Thomas Höhne zählt das Ranking zusätzlich zu den Leading Individuals auf diesem Rechtsgebiet.
   

April 2016
Höhne, In der Maur & Partner has an outstanding reputation for media and entertainment. The firm’s media lawyers are described by clients as »strategic and pro-active« with leading expertise in print and broadcasting law. The firm also represents clients in film, music and digital media sectors. Co-founders Thomas Höhne and Thomas In der Maur manage the practice, which is also appointed by high profile individuals in cases of privacy violation.” – so schreibt Media Law International über uns. Und sieht uns im „Ranking Table 2016“ erneut auf Platz 1 im österreichischen Medienrecht.
 
 

April 2016
Mag. Livia Fleischer hat die Rechtsanwaltsprüfung bestanden! Nach langen Monaten des Lernens ist Mag. Fleischer nun wieder ins Team von h-i-p zurückgekehrt. Von jetzt an ist sie wieder voll einsatzbereit und steht unseren Klienten in ihren Spezialgebieten Informationsrecht, Wettbewerbsrecht, Werberecht, Markenrecht und Arbeitsrecht zur Verfügung. Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns mit ihr über diesen Erfolg!

April 2016
Im Zuge der Finance Monthly Law Awards 2016  gewinnt Thomas Höhne in der Kategorie Internet and E-commerce den Titel  “Lawyer of the Year - Austria

 
 

April 2016
  Wir freuen uns, dass uns von ACQ5 (Acquisition Finance Magazine) der Titel “AUSTRIA - MEDIA LAW FIRM OF THE YEAR 2016” verliehen wurde.
 
 

April 2016
Corporate LiveWire (sponsored by the International Business Innovation Association) hat h-i-p im Zuge der Innovation & Excellence Awards den Titel Most Outstanding Law Firm - Austria 2016 verliehen!  

April 2016
Thomas In der Maur ist
Contract Lawyer of the Year“ der Law Awards 2016 von ACQ 5  (Acquisition Finance Magazine).
 

April 2016
Die Schreibwerkstatt von h-i-p hat im vergangenen Jahr jede freie Minute genutzt, um alle Wissbegierigen mit zwei Neuauflagen unentbehrlicher Bücher zu beglücken: In Bälde erscheinen Das Recht der Vereine von Höhne/Jöchl/Lummerstorfer in 5. Auflage und Urheberrecht für die Praxis von Höhne/Jung/Koukal/Streit in 2. Auflage. Schon jetzt zu bestellen unter www.shop.lexisnexis.at bzw. www.verlagoesterreich.at.

Januar 2016
Aus Magister wird Doktor: Wir gratulieren Herrn Michael Zwirchmayr ganz herzlich zur Promotion zum Doktor der Rechtswissenschaften! Seine Dissertation hat Dr. Zwirchmayr zum Thema „Stifterwille und Auslegung der Stiftungserklärung“ geschrieben.

Januar 2016
Acquisition International vergibt an h-i-p
im Zuge der 2015 Legal Awards den Titel
Best in Media Law – Austria
 

Januar 2016
15.1.2016: Wie jedes Jahr, versuchen wir, zum Jahresbeginnessen  die komplette Mannschaft zum selben Zeitpunkt am selben Ort zu versammeln – und wie jedes Jahr, ist uns dies nur fast gelungen. Allerdings, wie man sieht, in bester Laune – und die behalten wir das ganze Jahr 2016! (Da  läuft nämlich auch die Arbeit noch viel besser.)



Januar 2016
Wir begrüßen einen neuen Mitarbeiter bei h-i-p.
Mag. Michael Zwirchmayr wird sich in der Kanzlei schwerpunktmäßig mit  Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Vertragsrecht, Vergaberecht sowie mit Zivil- und Unternehmensrecht beschäftigen. Als langjähriger Assistent am Institut für Zivil- und Unternehmensrecht der WU Wien (Univ.-Prof. Dr. Susanne Kalss) bringt er in diesen Gebieten einiges an Wissen und Erfahrung mit. Herzlich willkommen im Team!

Oktober 2015
Management der Nonprofit-Organisation -
Bewährte Instrumente im praktischen Einsatz³, Eschenbach u.a. (Hrsg.)
ist soeben im Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart erschienen.
   

Sie finden darin einen Beitrag von Dr. Thomas Höhne zur Rechtsformwahl von NPOs im Kapitel II.1 Rechtsformwahl.

August 2015
Mag. Maximilian Kralik ist aus seinem Prüfungsurlaub zu uns zurückgekehrt. Wir gratulieren ihm ganz herzlich zur (übrigens mit "Sehr gut") bestandenen Rechtsanwaltsprüfung! Von nun an wird er uns wieder in seinen Schwerpunkten Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Internet-Recht, Persönlichkeitsrecht, Vertragsrecht und Vereinsrecht unterstützen.

August 2015
Führung im Verein – Leadership, Change und rechtliche Aspekte
 ist erschienen!
   
Führen und geführt werden, Mitarbeiter auswählen, Teams begleiten, das Geschäftsmodell weiter entwickeln, die Effektivität der Organisation „Verein“ verbessern, Freiräume für Innovation und Wandel zulassen, rechtliche und steuerliche Aspekte kennen, um - nicht nur - eine allfällige Haftung zu vermeiden. All dies sollen die zuständigen Verantwortlichen, meist sehr wenige Personen, in Vereinen beachten und können. Dieses Buch von Siegfried Lachmair und Dr. Thomas Höhne verbindet Theorie und Praxis und gibt Ihnen hilfreiche Beispiele und praktische Tipps aus der Welt der Vereine wie auch von Unternehmen und Verbänden.

* Selbstführung
* Mitarbeiter führen
* Team-Entwicklung
* Personal-Entwicklung
* Organisations-Entwicklung
* Konfliktmanagement und
* Zentrale rechtliche Aspekte

Fallbeispiele und Reflexionsfragen aus der Praxis zeigen Herausforderungen und Lösungsansätze für Vereine. Mit Hilfe des „Führungs-Kompasses“, welcher aus fünf zentralen Elementen besteht, bekommen Sie hilfreiche Werkzeuge und praktische Methoden zur Vereins-Führung in die Hand.
 
Bestellen Sie auf www.shop.lexisnexis.at!

Juli 2015
Gunther Gram ist zum Vertrauensanwalt für ein Unternehmen des Bundes auf Grundlage des Abschnitts 9.1.4.2 des Bundes Public Corporate Governance Kodex (B-PCGK) bestellt worden.

Juni 2015
Wir erweitern unser Team um eine Rechtsanwaltsanwärterin: 
Frau Mag. Caroline Wenger hat bereits Erfahrungen in in- und ausländischen Kanzleien gesammelt und ist derzeit Teilnehmerin des Universitätslehrgangs „Informations- und Medienrecht” an der Universität Wien. Sie wird die Kanzlei künftig in den Schwerpunkten Immaterialgüterrecht, Informations- und Medienrecht, IT-Recht, Wettbewerbsrecht, Markenrecht und dem allgemeinen Zivilrecht unterstützen.
Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Juni 2015

Thomas Höhne ist “Information Technology Law
Lawyer of the Year". Dieser Titel wird von
“The Best Lawyers in Austria“
pro Rechtsgebiet
nur an einen Rechtsanwalt vergeben.
 

Mai 2015
Auch dieses Jahr sieht uns das Handbuch „The Legal 500 – Europe Middle East & Africa“ erneut auf Platz 1 im Bereich “Intellectual property and media”. Das freut uns ebenso wie die Beschreibung „well known for its expertise in film and television projects“.

April 2015
22.4.2015: Gemeinsam mit der Steuerberatungskanzlei Ecovis veranstalteten wir in unseren Kanzleiräumlichkeiten eine Podiumsdiskussion zur Steuerreform 2015/16.
Zentrale Fragen betreffend die Auswirkungen auf den Wirtschaftsstandort Österreich, Profiteure und Verlierer der Reform, sowie Verbesserungsvorschläge wurden unter reger Teilnahme der 120 Gäste im Publikum erörtert.
(v.l.n.r.): Mag. David Gloser, Dr. Eduard Zehetner, Moderatorin Nadja Bernhard,
Mag. Dr. Stephan Schulmeister, Mag. Thomas In der Maur   
Im Zuge der Diskussion kamen auch diverse Kritikpunkte an der Reform zur Sprache. Mag. Thomas in der Maur äußerte etwa Bedenken hinsichtlich der Verfassungskonformität der Aufhebung des Bankgeheimnisses für die Finanzbehörden: „Wenn man das mit der Forcierung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs kombiniert, ist das ein extrem grundrechtssensibler Schritt. Ich bin sehr gespannt, wie das verfassungsrechtlich sauber und mit entsprechender richterlicher Kontrolle umgesetzt werden kann.“

April 2015
Im „Ranking Table“ 2015 von „Media Law International“ nehmen wir in Österreich erneut Platz 1 ein. h-i-p wird wie folgt beschrieben:

No shortage of praise from clients for Höhne, In der Maur & Partner. “Quick response time and a very pragmatic approach makes the law firm a great partner for media enterprises, such as our publishing house”, said one client. Co-founding partner Thomas Höhne is highlighted for his ability to develop “relationships of trust with his clients”. The firm is distinguished for detailed understanding of broadcasting law with Georg Streit, joint department head, considered “one of the top three experts in radio law in Austria”. The firm’s work over the past 12 months includes advising several prominent individuals on violations of personality rights in the media.



April 2015
Corporate LiveWire’s 2015 Innovation & Excellence Awards’ Winners Guide sieht h-i-p als Most Innovative Law Firm - Austria



April 2015
Das „Format-Anwaltsranking“ ist da – und wir können zufrieden sein. 
90 Anwaltskanzleien quer durch Österreich wurden befragt, und wir finden uns bei den Gesamtsiegern des Rankings auf Platz 5. Im Wettbewerbsrecht belegen wir Platz 2, und in der Rubrik „Besonders gefragt in aktuellen Medienrechtsfällen“ Platz 1.

April 2015
Wir haben einen guten Grund, die Sektpfropfen knallen zu lassen. Die harten Monate des Lernens sind von Erfolg gekrönt: Unsere Mag. Sophie Tschöp hat die Rechtsanwaltsprüfung mit Auszeichnung bestanden. Wir freuen uns nicht nur mit ihr, sondern sind auch ein bisschen stolz auf diesen Erfolg unserer Ausbildung.

Januar 2015
„Reserved Seat“ heißt unsere jüngste Erwerbung, eine Fotografie von Dieter Bornemann, den wir bis dahin nur als TV-Journalisten kannten. Schauen Sie sich das Foto einmal in Ruhe an (am besten bei Ihrem nächsten Besuch bei uns) – es gibt zu denken …


 

Januar 2015
16.1.2015: Zum Jahresbeginnessen 2015 schaffen wir es, fast das ganze Team von h-i-p zu versammeln. Wir freuen uns auf ein gutes Jahr 2015!

 


 

druckversion